Mantrailing

Mantrailing bedeutet, die Suche eines Hundes nach dem Individualgeruch einer Person.
Der Individualgeruch eines Menschen ist gleichzusetzen mit dem individuellen Fingerabdruck.
Beim Mantrailen verfolgt der Hund im Geschirr an einer 5-8 m langen Leine , nach Gabe eines Geruchsartikels, die Spur einer vermissten Person, bestehend aus einem Gemisch aus bakteriellen, hormonellen und chemischen Abbauprodukten, sowie Duftdrüsensekreten. Dies ist über eine längere Strecke, durch Waldgebiete, Straßen und belebte Stadtgebiete noch nach Stunden möglich. Beim Mantrailen müssen ebenso von seitens des Hundes, sowie des Hundeführers gewisse Kriterien erfüllt werden: Gesundheit, Ausdauer, psychische und physische Belastbarkeit sind unabdingbar.
Die Basisausbildung sollte auch hier bereits im Welpenalter bzw. im Junghundealter erfolgen. Die Auswahl der Rasse ist hier besonders wichtig.
Die Ausbildung zum Mantrailer dauert ca. 2-3 Jahre. Mantrailer und Flächensuchhunde können optimal parallel nebeneinander eingesetzt werden. Beispiele von erfolgreichen Einsätzen zeigen dies und so ist es zu wünschen, dass sie in Zukunft häufiger in Kombination eingesetzt werden.

trailing